Abschiede,Trauerbegleitung, Übergangsrituale

Trauerbegleitung

Trauer ist ein langer Weg ...

Lassen Sie sich von niemandem vorschreiben, wie lange Ihr Trauerweg sein wird und auf welche Art Sie ihn gehen. Niemand kann sich in Sie hineinversetzen, da jeder Verlust einmalig ist.
Sie haben ein Recht auf Ihre ganz persönliche Trauer.

Nicht gelebte Trauer hindert am Leben, nimmt Kraft und macht im schlimmsten Falle auch krank!.
Der Schmerz der Trauer bestimmt das Denken und Handeln. Die Trauer gehört zum Leben. Sie braucht Zeit und Raum, um sich entfalten zu können

Trauer hat viele Gesichter - abwechselnd und manchmal auch gleichzeitig - Schmerz, Einsamkeit, Zorn, Sehnsucht, Verzweiflung, Schuld, Leere, Hoffnungslosigkeit, Ohnmacht, Erleichterung, Müdigkeit, Angst, Dankbarkeit. All diese Gefühle wollen gelebt werden, brauchen einen persönlichen Ausdruck. Die einzelnen Trauerphasen dauern unterschiedlich lang und verlaufen nicht nach einem vorgeschriebenem Schema.

Trauer kostet viel Kraft. Wichtig ist, immer wieder Körper, Geist und Seele zu reinigen, zu stärken (zu nähren) und sich auch immer wieder neu im Hier und Jetzt zu verankern. Dies ist besonders wichtig, wenn Sie eine/n Partner/in verloren haben und die Verantwortung für minderjährige Kinder haben. Auch sie wollen ihrem Verlust Ausdruck geben und suchen (und brauchen) gleichzeitig bei Ihnen Halt. Trauern Sie gemeinsam, finden Sie kleine Rituale, zu denen jede/r Betroffene etwas beiträgt. Das Andenken an die/den Verstorbenen zu ehren ist ein wichtiger Bestandteil im Prozess des Abschiednehmens.

Trauer ist keine Krankheit. Sie tragen die Kraft in sich, auch mit einem sehr großen Verlust umzugehen. Aber es kann hilfreich sein, wenn Sie sich auf Ihrem Weg Unterstützung holen.  Trauer braucht Ausdruck, d.h. sie will gelebt werden (s.o.). Manchmal ist das soziale Umfeld nicht eben hilfreich für Ihren ganz persönlichen Ausdruck Ihrer Trauer. Ich gebe Ihnen dafür Raum und Zeit. Wir finden gemeinsam Möglichkeiten Ihrer Trauer Ausdruck zu verleihen, sie zu verarbeiten und schrittweise in einen neuen Lebensabschnitt ohne den geliebten Menschen zu gehen.

Es mag Ihnen schwerfallen sich ein Leben ohne die/den Verstorbe/n vorzustellen.

Vielleicht empfinden Sie es gar als respektlos Freude zu empfinden an den schönen Dingen des Lebens, die Sie auch begleiten, oder Sie fürchten, dadurch das Andenken der/des Verstorbenen zu beschmutzen. Doch aus der Freude gewinnen Sie Kraft für Ihren weiteren Lebensweg.

Trauerarbeit ist der  Weg zurück ins Leben. Ich höre Ihnen zu und entwickle gemeinsam mit Ihnen tröstende und hilfreiche Handlungen und Rituale, die Ihnen auf Ihrem persönlichen Weg der Trauer Kraft geben können.  Ich begleite Sie auf Ihren ersten Schritten zur Wiedergewinnung des inneren Friedens, auf dem Weg zu neuer Sicherheit und zu Neu-Orientierung. Ein Mensch ist in eine andere Welt gegangen, Sie sind es nicht! Ihr Leben hier ist wichtig! Sie sind wichtig! Denken Sie an Ihre Zukunft und die Ihrer Kinder!


"Lebensfluß fließe, fließe, Lebensfluß fließe in mir ..." (Arunga Heiden)